c

Cum sociis Theme natoque penatibus et magnis dis parturie montes, nascetur ridiculus mus. Curabitur ullamcorper id ultricies nisi.

1-677-124-44227 184 Main Collins Street, West Victoria 8007 Mon - Sat 8.00 - 18.00, Sunday CLOSED
Follow Us
Image Alt

Fitmax

Vegane Ernährung und Sport, geht das ?

Wie kannst du eine vegane Ernährung mit Sport unterstützen ?

Sobald Du entschieden hast, Dich vegan zu ernähren, sind zwei Reaktionen die Regel. Die einen unterstützen das Vorhaben und finden es gut. Die anderen zweifeln und sind außerordentlich skeptisch. Häufige Fragen sind: „Musst Du jetzt zusätzlich Tabletten nehmen?“, „Das ist doch ungesund, oder?“ Einige Menschen glauben auch, dass Deine körperliche Leistungsfähigkeit sinkt und ab jetzt Sport ein Risiko sei. Bei all diesen Ammenmärchen handelt es sich aber nicht um die Tatsachen. Vegane Ernährung, Gesundheit und Leistungsfähigkeit lassen sich bestens miteinander vereinbaren. Hier erfährst Du wie!

Mit einer veganen Ernährung lieferst Du Deinem Körper aber generell eine sehr gute Basis für sportliche Erfolge.

Veganer leben gesünder

Vegane Ernährungstipps gibt es in vielen Büchern, Zeitschriften und im Internet. Nachdem Du Dich aber einmal informiert hast, welche Lebensmittel nicht einer veganen Ernährung entsprechen, musst Du keine Bücher mehr wälzen. Gesund Leben funktioniert nicht nach Strichliste, sondern mit einem guten Gefühl. Iss, worauf Du Lust hast. Dein Körper ist der beste Indikator dafür. Wenn Du Appetit auf Herzhaftes oder Süßes hast, scheint genau davon gerade zu wenig zur Verfügung zu stehen. Auf den eigenen Körper zu hören, vereinfacht eine abwechslungsreiche Ernährung und steigert Gesundheit und Wohlbefinden.

Viele Forschungseinrichtungen haben die Vorteile veganer Ernährung ebenfalls erkannt und in ihren Empfehlungen und Leitlinien aufgenommen. Ein wesentlicher Gesundheitsfaktor der veganen Ernährung ist die Senkung des Risikos von Zivilisationskrankheiten. Dazu zählen Diabetes (Typ2), Herzerkrankungen und Übergewicht. Studien haben ergeben, dass ein größerer Teil der Veganer normalgewichtig ist, als derer, die tierische Produkte essen. Grund dafür sind unter anderem die geringe Fett- und Proteinaufnahme. Weil tierische Fette oft in Zusammenhang mit hohen Cholesterinwerten gebracht werden, fallen auch diese bei Veganern besser aus. Damit sinkt auch das Risiko für diverse Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bluthochdruck, Schlaganfälle oder Herzinfarkte lassen sich damit nicht vermeiden, aber deutlich verringern.

Obwohl ein strikter Ernährungsplan selten zum Erfolg führt, findest Du hier auch einige vegane Ernährungstipps, die Du möglicherweise in Deinen Alltag einbauen kannst. Eine universelle Entscheidungshilfe ist dabei die Ernährungspyramide. Grundlage bildet genügend Trinken – bestenfalls Tee oder Wasser. Danach folgen Gemüse, etwas Obst und Getreideprodukte. Fette, Öle und Eiweiße runden die Ernährung ab. Für einige Produkte tierischen Ursprungs lässt sich jedoch nur schwer Ersatz finden. Für ein Frühstücksei gibt es diesen wirklich nicht, aber in anderen Gerichten kannst Du stattdessen Tofu, Sojamilch oder Sojaquark verwenden. Ein wenig Inspirationshilfe findest Du in vielen Reformhäusern und mittlerweile auch im gut sortierten Supermarkt.

Sport schadet nie

Wenn Du gesund leben möchtest, ist nicht nur die Ernährung ein Baustein dafür. Sport ist ebenfalls essenziell für Deinen Körper. Die Liste der Vorteile regelmäßiger sportlicher Betätigung ist lang. Als Hauptargument wird meistens die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems genannt. Während des Sports benötigt der Körper mehr Sauerstoff und andere Nährstoffe. Diese werden durch das Herz-Kreislaufsystem bereitgestellt. Aufgrund der höheren Belastung passt sich der Körper an und das Herz wird gestärkt. Auch die übrigen Gefäße werden positiv beeinflusst. Sie dehnen sich und verstopfen daher seltener. Das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte sinkt. Außerdem kannst Du die Treppe im Büro das nächste Mal bewältigen, ohne aus der Puste zu sein.

Nach wenigen Sporteinheiten wirst Du bereits erste Veränderungen an Deinem Körper feststellen können. Das liegt an der Bildung und dem Wachstum von Muskeln. Diese sehen nicht nur gut aus, sondern sind nützliche Helfer im Alltag. Kartons tragen oder den Müll rausbringen geht einfacher von der Hand als zuvor. Die übrigen Vorteile einer starken Muskulatur fallen nicht sofort auf. Dein gesamter Bewegungsapparat wird durch starke Muskeln gestützt. Unfälle während einer Bewegung und auch Fehlstellungen von Gelenken oder der Wirbelsäule werden so vermieden. Rückenschmerzen und Gelenkproblemen kannst Du mit regelmäßigem Sport also gut vorbeugen.

Möchtest Du neben diesen Effekten auch Deinen Körper straffen und Deine Koordinationsfähigkeit verbessern, kannst Du spezielle Kurse besuchen. Bodystyling ist eine der besten Möglichkeiten dafür. Ohne aufwendige Geräte werden Deine Muskeln und Deine Ausdauer gleichzeitig gefordert. Die gesundheitlichen Vorteile durch Sport lassen sich hier bestens kombinieren.

Effektive Kombination von Sport und veganer Ernährung 

Die besten Ergebnisse liefert die vegane Ernährung also erst durch die Kombination mit einem ausgewogenen Sportprogramm. Dabei stimmt es nicht, dass Dir als Veganer die Energie für Sport fehlen würde! Durch Obst, Gemüse und reichlich Kohlenhydrate hat Dein Körper genügend „Brennstoff“. Sowohl Kraft als auch Ausdauersport können bedenkenlos absolviert werden. Aufgrund der Bewegung selbst und auch der ballaststoffreichen Ernährung benötigt Dein Körper viel Flüssigkeit. Beginne bereits vor dem Training mit dem Trinken. Am besten eignet sich stilles Wasser. In den meisten Gebieten Deutschlands kann Leitungswasser problemlos getrunken werden. Während des Trainings sollest Du immer wieder ein wenig trinken, sodass kein Durstgefühl entsteht. Nach dem Training ebenso.

Ein Problem beim Sport kann außerdem sein, dass Du zu wenige Kalorien zu dir nimmst. Was nicht-Veganer oft nur belächeln können, passiert eigentlich recht schnell. Durch die pflanzlichen Bausteine wirst Du zwar satt und erhältst alle notwendigen Vitamine aber die Summe der Kalorien ist eher gering. Bei jeglichen Sportarten kann dies zu Problemen führen, wenn Du nicht genau darauf achtest, dass Du nicht nur das richtige, sondern auch genug isst.

Mit einer veganen Ernährung lieferst Du Deinem Körper aber generell eine sehr gute Basis für sportliche Erfolge. Wenn Du Deine Ernährung und Dein Training aufeinander abstimmst und planst, tust Du Deinem Körper einen großen Gefallen. Das erhöht Deine Lebenserwartung, senkt Krankheitsrisiken und schützt zusätzlich die Umwelt.

Kommentar schreiben